menthol zigaretten

Menthol Zigaretten - warum sie bald verboten werden

Menthol Zigaretten dürfen in der EU nur noch bis Mai 2020 verkauft werden. Für viele unverständlich, schließlich ist der aromatisierte Tabak bisher sehr beliebt. Ist Menthol etwa noch schädlicher als Nikotin? Wir gehen der Sache auf den Grund

Was sind Menthol Zigaretten?

Menthol Zigaretten sind Zigaretten, die zu 0,5 Prozent aus Menthol bestehen. Menthol ist ein natürliches ätherisches Öl der Gattung Minze. In der Tabakindustrie ist Menthol ein gefragter Stoff, denn was viele nicht wissen: Auch in herkömmlichen Zigaretten befindet sich Menthol! 

Normale Zigaretten haben einen Menthol-Wert von ca. 0,01 bis 0,03 Prozent. Schon diese geringe Menge sorgt dafür, dass der Rauch weicher wird, wobei jedoch der Minzgeschmack ausbleibt.

Menthol Zigaretten hingegen machen den Rauch zwar ebenfalls weich, geben aber zusätzlich das minzige Geschmackserlebnis. Viele Konsumenten mögen diesen aromatisieren Tabak sehr gerne, denn der Zusatzstoff steigert das Raucherlebnis.

Menthol Zigaretten Tabakersatz
Menthol Zigaretten enthalten aromatische Zusatzstoffe

Warum sind Menthol Zigaretten schädlich?

Aromatisierter Tabak ist nicht nur in der Geschmacksrichtung Menthol zu haben. Tatsächlich wird neben den Menthol Zigaretten auch jeder andere aromatisierte Tabak verboten, der den ursprünglichen Tabakgeschmack überdeckt. Menthol gehört dabei zu den beliebtesten Aromasorten.

Auch in der Lebensmittelbranche und im Kosmetikbereich wird Menthol eingesetzt. Wenn du Husten hast, lutscht du einen Menthol-Bonbon. Es entsteht der Eindruck, dass der Minzeffekt ein positiver ist. 

Viele Raucher denken daher, dass Mentholzigaretten "gesünder" sind als herkömmliche Zigaretten. Tatsächlich handelt es sich aber nicht um nikotinfreien Tabak. Die Sucht nach Nikotin bleibt und somit helfen Menthol Zigaretten nicht, wenn man mit dem Rauchen aufhören möchte.

mit dem rauchen aufhören

Auch Menthol Zigaretten machen süchtig

Menthol Zigaretten sind also genau so schädlich wie normale Zigaretten. Sie verhindern allerdings die Reizung der Atemwege beim Rauchen - und das macht sie so beliebt. Genau hier liegt nun die Gefahr.

Da viele Raucher weniger Kratzen im Hals verspüren, neigen sie dazu, bei Menthol Zigaretten tiefer zu inhalieren. Auch die giftigen Stoffe der Zigarette werden dadurch tiefer eingeatmet.

Menthol Zigaretten gelten zudem als "Einstiegsdroge" für Jugendliche. Heranwachsenden wird der Einstieg ins richtige Rauchen erleichtert. Auch ist es ein Trugschluss, sich mit Menthol Zigaretten das Rauchen abgewöhnen zu können. 

Tabakersatz statt aromatisierter Tabak 

 Die EU verbietet aromatisieren Tabak ab Mai 2020. Das ist ein richtiger Schritt für unsere Gesundheit und ein Fluch für die Tabakkonzerne. Wenn aber durch das Verbot wirklich weniger Jugendliche an den Tabakkonsum herangeführt werden ist dieses Verbot tatsächlich sinnvoll.

Wer bisher aromatisieren Tabak oder Menthol Zigaretten geraucht hat kann jetzt auf Tabakersatz umsteigen, zum Beispiel in Form von Kräuterzigaretten!

Tabakersatz, zum Beispiel in Form von nikotinfreien Kräutermischungen, ist rein pflanzlich und ohne schädliche Zusatzstoffe. Da es sich um Tabakersatz ohne Nikotin handelt, ist diese Methode im Gegensatz zu Menthol Zigaretten wirklich sinnvoll, wenn du mit dem Rauchen aufhören möchtest.

rauchbare kräutermischungen

Kräutermischungen sind der ideale Tabakersatz

Du willst mit dem Rauchen aufhören willst und bist bisher immer gescheitert?

Du hast bis jetzt Menthol Zigaretten geraucht und suchst nun eine andere Alternative?

Du hast Lust etwas neues auszuprobieren?

Dann teste jetzt unsere Real Leaf Tabakersatz-Produkte!

Voriger Artikel THC Öl und andere Cannabis-Öle
Nächster Artikel Nikotin und der Entzug - so schaffst du es!

Kommentare

Autor

Wieder ein Verbot und ein Schritt auf dem Weg zum Nanny-Staat

Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtfeld